Suchen

Diese Website verwendet Cookies, sowohl eigene als auch von Dritten, um statistische Daten zu Ihren Navigationsgewohnheiten zu sammeln und Ihnen ein besseres, auf Ihre persönlichen Vorlieben angepasstes Angebot an Inhalten bereitzustellen. Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, erklären Sie sich automatisch mit dem Ablegen und der Verwendung von Cookies einverstanden. Richtlinie zu Cookies

Cookies akzeptieren

Transport von Proben

Transport von Proben

Aufgrund seiner Besonderheiten erfordert der Transport von Proben Verfahren und Kontrollen, die die Sicherheit und/oder Vorbeugung vor Kontaminierungsgefahren aller Beteiligten (Ausgabestelle, Spediteur, Lager, Empfängerlabor und Publikum im Allgemeinen) gewährleisten, die an dem Logistikweg beteiligt sind, so wie dies in den nationalen und internationalen Vorschriften bestimmt ist.

Der Transport von Proben umfasst Folgendes:

  • Biologische Proben wie Stammzellen, Knochenmark, Gewebe, Hornhaut usw.
  • Für Menschen und Tiere infektiöses Material (UN 2814 und UN 2900).
  • Waren der Kategorie A: Material, das permanente Behinderungen verursachen kann oder bei Exposition potenziell für Menschen und Tiere tödlich ist. Waren, die als gefährlich mit hohem Risiko angesehen werden.
  • Diagnoseproben (UN 3373). Waren der Kategorie B, die nicht die Anforderungen der Kategorie A erfüllen. Diagnoseproben mit geringer Gefahr für die öffentliche Gesundheit, die aus der ärztlichen Praxis oder Forschung sowie der Diagnose hervorgehen.

Zusätzlich zu den Sicherheitsgarantien achten wir bei Tempack unter der Überwachung unseres Sicherheitsberaters (Vorschriften ADR, RID, IATA und IMDG) auf die Unversehrtheit der Probe während des Transports, sodass diese unter Bewahrung all ihrer ursprünglichen Eigenschaften an ihr Ziel gelangt.

Bei Tempack arbeiten wir nach folgenden Voraussetzungen:

  • Absolute Kontrolle der konkreten Temperaturbedingungen für jedes Muster/ Probe
  • Vermeidung jeder Auslaufmöglichkeit des Materials unter normalen Transportbedingungen (Verpackung, wasserdichte und undurchsichtige Behälter, saugfähiges Material usw.), sodass der Empfang der Probe in einwandfreiem Zustand gewährleistet ist.
  • Entsprechende Kennzeichnung / Etikettierung und Dokumentation
  • Beratung und Schulung des Kunden

Alle unsere Produkte und Lösungen erfüllen alle Anforderungen der verschiedenen Vorschriften ADR, IATA, OACI, IMDG und RID für den Transport von Gefahrengut der Klasse 6.2.

  • Produkttypologie
    • · Stammzellen, Knochenmark, Hornhaut, Nabelschnur, Gewebe, Blut, Speichel, Sperma, Urin
    • · Infektiöses Material der Kategorie A, infektiöse Pathogene, Viren, Bakterien
    • · Biologisches Material der Kategorie B
    • · Klinische Analysen und Tests (Kryoglobuline, Antikörper, PCR usw.)
    • · Biologisch sichere Verpackungen für Pathogenkulturen
  • Temperatur bereiche
    • -21ºC
    • +2 bis +8ºC
    • +10 bis + 30ºc
    • +25ºC
  • Volumen des Produkts
    • 0,1l ~ 125l
  • Transportdauer
    • 1 Std. ~  ≥120 Std.
  • Transportart
    • National
    • Europa
    • Interkontinental
  • Profile
    • Standard- und besondere Klimabedingungen
  • Verpackungsart
    • Einweg
    • Wiederverwendbar
 

VORTEILE

  • Komplette Lösungen bestehend aus: Isolierverpackung, Kühlelementen, Homologationstests und Dokumentation
  • Entwicklung von Lösungen nach Maß
  • Großes Angebot an Standardlösungen
  • Fachorientierte technische Unterstützung
  • Feststellung der genauen Anforderungen
  • Individuell gestaltete Homologationstests
  • Klimatisierungshandbuch und Homologationsdokumentation
  • Umfangreiches Angebot an UN-GENEHMIGTEN Lösungen für den Transport von biologischen Stoffen bei jedem Temperaturbereich, + 2°C bis +8°C, - 21°C, +25°C usw.
  • Wirtschaftliche, faltbare und gebrauchsfertige Systeme (je nach Produkttypologie)
  • Jeweils erforderliche Schulung und Informationen durch unsere Fachleute für den Transport von Gefahrgut.
  • Das System kann je nach den konkreten Anforderungen (-21°C, +5°C, +20°C, +37°C) homologiert werden.

Zusätzliche Informationen